FAQ – Material

Material & Inhaltsstoffe

Fragen und Antworten zur Materialität

Was zeichnet Materialien aus, die für unsere Mehrwegprodukte verwendet werden? Hier erläutern wir, welche Unterschiede und Eigenschaften Materialien haben und auf was unbedingt zu achten ist.

  • Was ist Polypropylen (PP) und welche Eigenschaften hat es?

    Polypropylen oder kurz PP, zählt zu einem der weltweit meist verbreitetsten Kunststoffe. Hergestellt aus den Gasen Ethylen und Propylen zeichnet sich Polypropylen durch eine größere Härte und Hitzefestigkeit als der stark verwandte Polyethylen (PE) aus.1

    Aufgrund seiner eigenen Elastizität kommt Polypropylen grundsätzlich ohne gesundheitsgefährdende Weichmacher aus und ist damit frei von BPA. Aus diesem Grund wird PP auch für viele Verpackungen im Lebensmittelbereich wie Joghurtbecher, Flaschenverschlüsse, Kochbeutel und eben Mehrweggefäße wie Kaffeebecher, Trinkflaschen und Essensverpackungen eingesetzt.

    Wie jedes Plastik zeichnet sich auch Polypropylen durch eine lange Haltbarkeit aus. Das ist im Rahmen der Verwendung ein Vorteil, am Ende der Nutzungszeit allerdings für dessen Abbau ein Problem. Daher gilt auch hier unser Leitsatz Reduce, Reuse, Recycle. Apropos Recycling: Polypropylen zählt zu den Kunststoffen, die sich im Verhältnis zu anderem Plastik relativ gut recyceln lassen. Neueste Scanner sind in der Lage, das Material – PP trägt den Recycling Code 5 – fast sortenrein aus dem Recyclingmüll zu sortieren und der Wiederverwendung zuzuführen.2

  • Was ist Bioplastik?

    Bei Bioplastik kann zwischen „biobasierter“ oder „biologisch abbaubarer“ Kunststoff unterschieden werden.

    Biobasiert bedeutet dabei, dass der Kunststoff zum Teil oder maßgeblich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird. Hierzu zählt bspw. Bio-PET (Polyethylenterphthalat), das derzeit zu etwa 30 Prozent aus Zuckerrohr und zu 70 Prozent aus fossilen Rohstoffen hergestellt wird. Bio-PET kann dabei am Ende seiner Nutzungszeit als sogenannter Drop-In analog konventionellen Plastiks recycelt werden.

    Unter biologisch abbaubarem Kunststoff bzw. kompostierbarem Plastik wird Kunststoff verstanden, der sich unter definierten Bedingungen (DIN EN 13432) zersetzt.3 Das ist grundsätzlich zu begrüßen, allerdings entsprechen die Laborbedingungen nicht denen in den Kompostieranlagen, die deutlich kürzere Rottezeiten aufweisen. In der Konsequenz wird Bioplastik dann im Vorfeld aussortiert und der Verbrennung zugeführt, da er nicht wie andere Kunststoffe recycelt werden kann.

    Auch bezüglich der Gesamtökobilanz stellt das Umweltbundesamt fest: “Biobasierte Kunststoffe sind noch längst nicht umweltfreundlicher als herkömmliche Kunststoffe”. Insbesondere da Bioplastik nahezu ausschließlich als Ersatz für andere Kunststoffe im Bereich von Einwegverpackungen verwendet wird, muss das Hauptanliegen die Vermeidung oder zumindest die Nutzung von einem Mehrwegprodukt sein.

  • Was ist Silikon und welche Eigenschaften hat es?

    Es gibt unzählige Varianten von Silikonen mit ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Gemein ist allen, dass sie aus dem chemischen Element Silizium, das etwa in Sand, Ton oder anderen keramischen Materialien vorkommt, hergestellt werden.4 Silikon ist damit immer frei von Plastik, wird nicht auf Basis von Erdöl produziert und ist BPA frei.

    Für die Trinkflaschen und Mehrwegbecher unserer Marken und Produkte kommt sogenannter Silikonkautschuk zum Einsatz, der wie auch für Babyflaschen oder Schnuller auf einer Flüssigkautschuk-Technologie (LSR = Liquid Silicone Rubber) basiert. Diese Silikonart lässt sich im Spritzgießverfahren verarbeiten und erlaubt damit die Realisierung fast beliebiger Formen. Außerdem besteht eine hohe Elastizität und Wärmebeständigkeit im Temperaturbereich von zwischen −40 und 250 °C.5

    Ähnlich zu Kunststoffen ist auch Silikon ein Material mit einer sehr langen Haltbarkeit. Leider werden derzeit nur wenige spezifische Recycling-Möglichkeiten angeboten, eine positive Ausnahme bietet hier die Zero-Waste-Box von TerraCycle.

  • Was ist Tritan und welche Eigenschaften hat es?

    Tritan ist der Handelsname für einen transparenten Kunststoff. Entwickelt und hergestellt wird Tritan – ein thermoplastischen Polyester – von dem US-amerikanischen Hersteller Eastman Chemical.

    Heute werden diverse Trinkflaschen – unabhängig vom konkreten Hersteller – aus Tritan hergestellt. Der thermoplastische Kunststoff ist geschmacksneutral, lebensmittelecht, wärmebeständig, bruchsicher und spülmaschinenfest bis 80 Grad Celsius. Durch seine gute Formbarkeit und hohe Stabilität findet er heute vielfältig Verwendung.

    Tritan trägt den Recycling-Code 7 (others) und kann über das Recyclingsystem am Ende seiner Nutzungsdauer einfach recycelt werden.

Quellen:

1 Kunststoff-Wissen für Einsteiger, 2016: Abts, Georg. Auszug von Kunststoffe.de zu Polypropylen, 10.01.2019 

2 Utopia, 2017: Polypropylen (PP): Was du über den Kunststoff wissen solltest, Artikel auf Utopia.de

3 Wikipedia, 2019: Ökologisch Abbaubarer Kunststoff, Eintrag auf Wikipedia in der Version vom 09.01.2019

4 ÖkoTest, 2014: 12 Silikonbackformen im Test, ÖkoTest, 10.10.2014

5 Wikipedia, 2019: Silikone – Produktklassen der Silikone, Eintrag auf Wikipedia in der Version vom 09.01.2019

Du hast weitere Fragen?

Dann empfehlen wir dir einen Blick in die anderen Kategorien unserer FAQs (Branding und Material) oder du schreibst uns einfach. Wir stehen dir gerne Rede und Antwort, wenn wir damit gemeinsam die Flut an Einwegverpackungen reduzieren können. Say no to single use.

Mehrwegprodukte für jedenTag

Cooles Design, bedenkenloses Material, nachhaltiger Genuss

CafeCup Schwarz - Coffee To Go Mehrwegbecher

CafeCup Neu

Designed und hergestellt in Deutschland

mehr zum CafeCup

black+blum Lunchbox - Auslaufsichere Edelstahl Box - Petrolblau

black+blum Lunchbox

Hochwertige, auslaufsichere Edelstahlbrotdose

mehr zum lunchbox

SoL Cup Glaskaffeebecher Schwarz

SoL Cup Glasbecher

Der 100% kunststofffreie Glaskaffeebecher

mehr zum SoL Cup